Wir segeln 7 Tage von Heiligenhafen durch den Nord-Ostsee-Kanal in die Nordsee und nach einigen Tagen wechseln wir am 03.10. die Crew und den Törn.

02.10. Brunsbüttel

Weit kommen wir heute nicht mehr. Der Wind lässt einen weiten Schlag nicht zur und morgen müssen wir ja auch zurück in Cuxhaven sein. Das einzige erreichbarer Ziel scheint Brunsbüttel zu sein. Das bedeutet für heute, dass wir wieder gegen den Wind kreuzen müssen.

Niedrigwasser in Cuxhaven ist gegen 09:00 Uhr, Hochwasser in Brunsbüttel ist um 15:30 Uhr. Das gibt uns ein schönes Zeitfenster. 

Wetter: 
DWD vom 02.10.2020 06:30 Uhr gZ
Vorhersage gültig bis heute Nacht
Elbmündung: südliche Winde um 3, Ostdrehen, später zunehmend 5-6 zeitweise diesig

Um 11:00 Uhr legen wir ab und setzen im Hafenbecken das Gross.

Weiterlesen: 02.10. Brunsbüttel

30.09. Dithmarschen rund oder eine Runde Dithmascher

Das Wetter ist knifflig. Schon seit unserem Start in Heiligenhafen knobeln wir mit den Vorhersagen. Über England steht ein stabiles Tief das uns hier in der Deutschen Bucht vornehmlich südliche bis östliche Winde. Dadurch kommen wir zwar hervorragend nach Helgoland (und Schottland) aber für den Rückweg muss man sich ein gutes Wetterfenster suchen.

So haben wir gestern den Plan entworfen heute einen Hafentag einzulegen und morgen früh mit Niedrigwasser nach Tönning zu segeln. Die Eider führt uns dann zurück zum NOK und weiter nach Cuxhaven. Dort müssen wir am 03.10. zum Crewwechsel sein.

Für heute ist aber erstmal Hafentag angesagt.

Weiterlesen: 30.09. Dithmarschen rund oder eine Runde Dithmascher

29.09. der Fuselfelsfels

Heute wollen wir das erstemal richtig segeln. Wir überlegen uns, wie wir wohl am besten mit der Windprognose für die nächsten Tage umgehen. Das hat uns schon in Kiel beschäftigt, haben uns für Cuxhaven entschieden. Alternativ hätten wir vom NOK aus durch die Gieselauschleuse in die Eider fahren können. Dann wären wir heute Nachmittag in Tönning rausgekommen, aber das hätte uns keinen Vorteil gegeben. 

Jetzt also von Cuxhaven aus. Der Wind steht günstig für Helgoland:

DWD vom 29.09.2020 12:30 Uhr gZ:
Vorhersage gültig bis morgen früh.
Deutsche Bucht: wechselnde Richtungen 3-5, später SW-S 4-5, nachts diesig mit Nebelfelder, See 1 Meter

Hochwasser Cuxhaven: 12:43 Uhr gZ
Niedrigwasser Helgoland: 18:23 Uhr gZ

Wir schlafen natürlich aus und frühstücken spät. Ralf erledigt noch ein paar arbeite am Bugkorb während die Crew einen kleinen Einkauf macht. Wir reservieren schon mal für 20:00 Uhr einen Tisch in der Bunten Kuh auf Helgoland, eines der besten Restaurants dort.

Um 13:45 Uhr geht es dann los. Wir setzen die Segel und fahren erstmal unter Motor aus den Hafen.

Weiterlesen: 29.09. der Fuselfelsfels

28.09. ab in die Nordsee (oder zumindest in die Elbe)

... und wenn das nicht klappt, dann Brunsbüttel.

Wir haben haben uns gestern vorgenommen, dass wir heute bis Cuxhaven fahren. Dafür müssen wir aber früh raus, damit wir rechtzeitig vor der Schleuse stehen. Durch den Kanal werden wir ca. 10 Stunden brauchen und in Brunsbüttel ist gegen 20:00 Uhr Niedrigwasser. Danach läuft das Wasser wieder auf und bis Cuxhaven müssten wir gegen den Strom fahren. Hinzu kommt noch die Zeit zum Schleusen zzgl. Wartezeit. Wenn der Plan funktionieren soll, dann sollten wir spätestens um 09:00 Uhr aus der Holtenauer Schleuse auslaufen.

Wir legen gegen 07:45 Uhr in Möltenort ab, 15 Minuten später als geplant.

Weiterlesen: 28.09. ab in die Nordsee (oder zumindest in die Elbe)

27.09. es geht los...

Ab 9 Uhr schälen sich alle an Bord langsam aus den Kojen. Kaffeewasser ist schnell aufgesetzt, Raimund holt Brötchen, der Tisch wird gedeckt und kurz darauf sitzen alle beim Frühstückt. Wir schauen uns zwischendurch unser Etappenziel an, wir wollen durch die Holtenauer Schleuse. Eine Webcam liefert rund um die Uhr aktuelle Bilder:

Ab ca. 17:30 Uhr müssten wir auf den Bilder zu sehen sein...

Weiterlesen: 27.09. es geht los...

Kalender

Anmeldung