Vielleicht habt ihr rechts und unten schon den Kalender entdeckt? Dann wisst ihr, dass unsere letzten Segeltage nun verplant sind. Am Donnerstag kommt die große Flaute, sodass wir dann nur Motor fahren können. Darauf haben wir nicht so viel Lust, also gehen wir am Mittwoch schon zurück nach Heiligenhafen. 

Heute aber zunächst nach AEroskobing. Der Wind (soll) mit 15 kn - 17 kn aus NW kommen, sodass es eine ruhige Überfahrt werden kann. Zunächst müssen wir aber mit guter Nachbarschaftshilfe und Leinenunterstützung bei Seitenwind aus der Box. Klappt wieder, Hafenkino für das Lehrbuch...

Wir setzen die Fock und lassen uns vom Wind zunächst in östliche Richtung ziehen.

 

Vor dem Svendborg Sund halsen wir gen Süden und fahren alsbald in die betonnte Fahrrinne iin Richtung Aeroskobing. Wir werden von einer Fähre verfolgt, die habe ich schon im Sund gesehen. Natürlich ist die Fähre schneller und schickt sich an, uns zu überholen. 

Zumindest denke ich, dass die uns überholt. Wir fahren am roten Tonnenstrich und die Fähre auf uns zu. Als Manöver des letzten Augenblicks bleibt uns nur, dern Motor zu staten, die Fock einzurollen und das Fahrwasser zu verlassen. Glücklicherweise ist es hier am Anfang der Rinne noch tief genug neben dem Fahrwasser. Wir nehmen Fahrt raus, um die Tiefe nicht zu verlassen. Die Fähre rauscht nahebei an uns vorbei... Sachen gibts!

Wir motoren die kurze Strecke durch das betonnte Fahrwasser und setzen am Ende wieder die Fock ein. Die zieht uns bis vor das Fahrwasser nach Aeroskobing. Leider kommt uns dort die selbe Fähre entgegen. Wir gehen diesmal auf Nummer sicher, rollen die Fock ein und warten unter Motor vor dem ersten Tonnenpaar. Dann geht es hinein in den alten Handelshafen. Bei einem netten Dänen dürfen wir um 14:00 Uhr ins Päckchen. Es ist bereits jetzt recht voll hier. 

Für das Hafenkino sorgt diesmal eine Jugendgruppe, die mit ihren kleinen Booten unter Ruder ablegen und aus dem Hafen hinauskreuzen. 

Für uns schließt sich ein Stadtrundgang an, die Fotos dazu liefere ich natürlich hier nach...

Am Abend gibt es ein frisches Brot mit Räucherfisch aus der Rogery.

Kalender

Anmeldung