Nach über 12 Stunden schlaf krieche ich aus meiner Koje. Engin hat freundlicherweise Brötchen von seiner morgendlichen Joggingrunde mitgebracht. Wir frühstücken ausgiebig und versuchen uns zu regenerieren. 

Einen Stadtrundgang mache ich bei diesem Aufenthalt nicht mehr, das verschiebe ich auf die Rückfahrt. Engin kennt die Stadt und hat das wesentliche "abgelaufen".

 Um 11:15 legen wir deutlich später als unsere Nachbarn ab. Der RVR scheint ein reiner "Durchgangshafen" zu sein. Es lohnt sich aber hier halt zu machen. Der Service ist gut, alles sehr gepflegt und man liegt wirklich zentral.

 

Heute wollen wir bis Cuxhaven. Da der Strom vor Brunsbüttel erst gegen 21:30 Uhr kentert, wollen wir nicht zu früh durch die Schleuse. Also haben wir Zeit, um vor der Gieselau Schleuse zu halten und etwas zum Mittag zu kochen. Vor der Gieselau Schleuse darf man 1 Nacht kostenlos liegen. Beim Schleusenmeister gibt es eine freie Toilette zur Benutzung. Sie ist zwar nicht öffentlich, aber an diesem idyllischen Ort gibt es ohnehin kaum Öffentlichkeit.

Fährt man durch die Schleuse, kommt man über die Gieselau in die Eider und kann dem natürlichen Lauf des Flusses bis nach Tönning und dem Eidesperrwerk folgen. Der NOK wurde  zwischen Flemhuder See und Rendsburg in die Eider gebaut. Erst im Obereidersee vlässt der Kanal die Eider wieder in Ruhe. Bis zum Gieselau Kanal läuft der Kanal parallel zur Eider, gerade so, als wolle er sich noch verabschieden.

Wir fahren jedoch um 16:00 Uhr nicht durch die Schleuse, sondern setzen unseren Weg auf dem NOK nach Brunsbüttel fort. Die Fahrt verläuft für uns eigentlicht ereignislos. Zwischendurch hören wir immer wieder "Melanie für Kiel Kanal 2" über Funk. Das geht ununterbrochen, aber Melanie (Name geändert) antwortet einfach nicht. Zwischendurch hören wir auch andere Funkstellen, die sich über Melanie unterhalten. Anscheinend ist Melanie heute gefragt? 

Schließlich dann doch eine leichte Verwirrung bei mir: die Weiche Hochdonn zeigt dreimal rot... Hä? Weit und breit nix zu sehen? Warum dürfen wir hier nicht weiter? Wir nehmen noch vor der Weiche Fahrt raus, um langsam durch die Weiche zu schleichen. Vielleicht schaffen wir es, ohne zu dümpeln bis zur Weiterfahrt. Von hinten kommt indes eine größere Segelyacht auf. Die verlangsamen nicht und überholen uns doch recht zügig. Eine "Angeberyacht", wie sie im Buche steht. Lang, breit, glänzend und mit viel Schickschnack. Flachbildschirm im Cockpit, damit der Rudergänger gute Unterhaltung hat. Welches Programm gerade lief, konnte ich nicht erkennen, aber geschätzt dürfte der Bildschirm mindestens 40 Zoll gemessen haben. An Bord zwei Männern, denen man harte körperliche Arbeit nicht zutrauen würde...

Nun gut, die werde bestimmt am Ende der Weiche aufstoppen...

Bei der Vorbeifahrt sehe ich am Heck: "Melanie". Ich rufe sie an "Ahoi, Melani! Ihr werdet auf Kiel Kanal 2 gerufen!". Offensichtlich haben sie mich verstanden, denn kurz danach kann ich folgendes von Kiel Kanal 2 über Funk mithören (die Gegenstelle war für uns nicht hörbar....):

KK2: Melanie, ja, wir haben sie über Kiel Kanal 2 und Kiel Kanal 3 gerufen, sie waren nicht erreichbar.

KK2: Ja, also sie waren mit 10 Knoten unterwegs, erlaubt sind maximal 8,1 Knoten. Und sie haben in der Weiche Hochdonn das Ausfahrsignal mißachtet. Das sind beides Ordnungswidrigkeiten.

KK2: Dann empfehle ich ihnen, das Merkblatt für Sportbootfahrer zu lesen.

KK2: Die Wasserschutzpolizei möchte in Brunsbüttel mit dem Skipper reden. 

KK2: Nehmen sie Kontakt mit dem Schleusenmeister in Brunsbüttel auf Kanal 13 auf!

Uiuiui denke ich noch so bei mir, dass kann teuer werden... Nachdem die Melanie die Weiche ohne Erlaubnis verlassen hat, und der obige Funkverkehr beendet wurde, erhalten wir unser Ausfahrsignal aus der Weiche. Weiter geht es in Richtung Brunsbüttel. Als wir durch den Ölhafen fahren, sehe ich die Melanie in die Nordkammer der alten Schleuse einfahren. Das Tor geht zu, und .... nichts passiert.

Nach wirklich kurzer Wartezeit dürfen wir um 19:45 Uhr in die Südkammer der alten Schleue einfahren. Den Mast der Melanie sehen wir immer noch in der Nordkammer...

Als wir hochgeschleustwerden, können wir aus unserer Kammer den "Skipper" der Melani sehen. Er steht an Deck und diskutiert mit jemanden... offensichtlich ein eindeutiges Gespräch. Um 20:05 verlassen wird die Schleuse, deutlich vor der Melanie. Auf der Elbe setzt noch etwas Strom gegenan, aber mit Genua Motorsegeln wir mit guter Geschwindigkeit gen Cuxhaven. Die Melanie lässt es sich nicht nehmen, uns nahebei zu überholen...

Als der Strom zunehmend mitläuft, nehmen wir die Genue wieder weg. Der Scheinbare Wind ist zwischenzeitlich schwach umlaufend. Um 22:40 Uhr sind wir schließlich fest in Cuxhaven. Auf der anderen Stegseite sehen wir die Melanie und noch ein paar ander Yachten, die wir im NOK oder in Rendsburg gesehen haben.

Noch ein verdienten Anleger, dann geht es in die Kojen...

NACHTRAG:

Die Regelungen im NOK werden in der SeeSchStrO geregelt, dort im 7. Abschnitt "Ergänzende Vorschriften für den Nord-Ostsee-Kanal". Die Ordnungswidrigkeiten sind in § 60 SeeSchStrO geregelt, verweisen aber auf das Seeaufgabengesetz § 15. Dort wird ein Bußgeld auf 50.000 Euro bzw. 10.000 Euro festgelegt. Es könnte also für den Skipper der "Melanie" noch etwas teuer werden, da die beiden OWi (zu schnell, Ausfahrt aus der Weiche) nicht als Tateinheit gewertet werden... 

Vielleicht gehe ich morgen mal zur Melanie rüber und frage einfach.

Kalender

Anmeldung