Vom 22.06. - 12.07. segeln wir von Heiligenhafen aus durch den NOK rüber zur Nordsee. Dort werden wir neben Helgoland, die alte Pirateninsel, ein paar Ostfriesische Inseln besuchen und mit etwas Glück auch Sylt erreichen.

11.07. Heiligenhafen - Hannover

Heute machen wir etwas rein Schiff. Wir haben zwar eine Endreinigung gebucht, aber bei einigen Sachen wischen wir natürlich selber noch mal rüber. Der Vercharterer nimmt uns die Yacht heute schon ab. Der Vormittag ist also mit packen, Auto beladen und Rückgabe ausgefüllt. So vergeht der Vormittag und wir machen uns gegen 13:00 Uhr auf den Weg nach Hannover.

Bei Hamburg stehen wir zwar im Stau, aber wir kommen insgesamt gut durch.

Nachdem ich Michael zu Hause abgesetzt habe, geht für mich dieser Segeltörn um 18:00 zu Ende.

Es hat mir Spaß gemacht, mit Engin und Michael gleichermaßen. Es gab ruhige Tage, es gab antrengende Tage, es gab widriges Wetter es gab ruhiges Wetter. 

Ich habe etwas dazugelernt und habe auch neue Häfen besucht. 

Unter dem Strich, empfand ich es als gelungenen Törn. Nicht wie geplant, aber gelungen. Vielleicht sollte ich das Thema "Inselhopping in der Nordsee" noch ändern, denn wir haben dort ja nur eine Inseln besucht. Passt also nicht. Vielleicht: "Herbstwetter im Sommer" oder "Starkwindtraining auf Nord- und Ostsee". Oder macht mir einen Vorschlag unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

10.07. Bagenkop - Heiligenhafen

Heute ist also der letzte (mögliche) Segeltag. Für heute gibt uns der DWD noch folgendes Wetter:

Seewetterbericht für Nord- und Ostsee herausgegeben vom Deutschen Wetterdienst, Seewetterdienst Hamburg am 10.07.2019, 02.57 UTC.

Vorhersage gültig bis heute Nacht:
Westliche Ostsee: Nordwest 4, etwas abnehmend, See 1 Meter.

Damit sollten wir gut bis Heiligenhafen kommen. Für morgen wird nur zwischen 4 kn und 6 kn vorhergesagt (Windfinder) und teilweise sogar aus südlichen Richtungen. Damit würden wir auf der Strecke natürlich keinen Blumentopf gewinnen und auf Motorfahrt haben wir beide keine Lust. 

Bei den Nachbarn haben wir uns für 10:00 Uhr zum Ablegen vorbereitet, aber da ein reges "Boxen wechsel Dich" Spielchen einsetzt, haben wir um 10:00 Uhr freie Fahrt. Noch in der Box machen wir unsere Yacht soweit klar, dass wir am Besten noch in der Hafeneinfahrt die Segel setzen können. 

Weiterlesen: 10.07. Bagenkop - Heiligenhafen

09.07. AEroskobing - Bagenkop

Heute können wir uns Zeit lassen. Von AErosbing nach Bagenkop ist es nicht weit und der Wind steht meist günstig für uns. Da unser Nachbar auch nicht raus will, können wir in aller Ruhe frühstücken. Wir erledigen unser restliches Morgengeschäft und warten auf die Fähre, die um 10:35 Uhr ablegen soll.

Zwischenzeitlich überlegen wir uns, ob wir das Gross setzen wollen oder nur mit der Fock fahren wollen. Bei Raumschotskursen hat sich die Fock bewährt. Vor Marstal müssen wie ein Stück Amwind fahren, da geht das Gross natürlich besser. Wenn wir wiederum im engen Fahrwasser des Morkedyb reffen müssen, geht das mit dem Gross gar nicht, da wir Vorwind oder Raumschots fahren. Wir entscheiden uns für unsere erste Idee, die Fock. Wir müssen also auch im Hafen die Baumpersenning nicht anfassen, was hier und da einfacher ist.

Weiterlesen: 09.07. AEroskobing - Bagenkop

08.07. Faaborg - AEroskobing

Vielleicht habt ihr rechts und unten schon den Kalender entdeckt? Dann wisst ihr, dass unsere letzten Segeltage nun verplant sind. Am Donnerstag kommt die große Flaute, sodass wir dann nur Motor fahren können. Darauf haben wir nicht so viel Lust, also gehen wir am Mittwoch schon zurück nach Heiligenhafen. 

Heute aber zunächst nach AEroskobing. Der Wind (soll) mit 15 kn - 17 kn aus NW kommen, sodass es eine ruhige Überfahrt werden kann. Zunächst müssen wir aber mit guter Nachbarschaftshilfe und Leinenunterstützung bei Seitenwind aus der Box. Klappt wieder, Hafenkino für das Lehrbuch...

Wir setzen die Fock und lassen uns vom Wind zunächst in östliche Richtung ziehen.

Weiterlesen: 08.07. Faaborg - AEroskobing

Auflösung zum Geburtstagrätsel vom 05.07.

Die Frage war, wie alt Michael am 05.07. geworden ist. Die Kerzen auf dem Kuchen waren die Lösung.

Eine Kerze auf dem Kuchen brannte nicht, und das war natürlich volle Absicht:

20190705 073502

Mit etwas Fantasie kommt man zu dem Schluss, dass eine Kerze  2 Zustände kennt. Also könnte es sich um einen Binärcode handeln. Dann wäre eine brennende Kerze 1 und eine nicht brennende Kerze eine 0. Hier wäre das 110111 und das steht im Dezimalsystem für 55. 

Rüdiger hat die richtige Antwort geschickt... Herzlichen Glückwunsch, hier Deine namentliche Nennung mit vollständiger Adresse, Telefonnummer und Bankverbindung:

Neee, nur Spaß.

Kalender

Anmeldung