22.09. Kojenwechsel

Heute wird Rein Schiff gemacht. Engin verlässt mich erst gegen Mittag, sodass wir beide noch für mich und Yvonne für die nächste Wochen einkaufen können.
Engin muss leider viel zu früh nach Hause, aber dafür kommt Yvonne am späten Nachmittag an Bord.
Mit Yvonne bin ich im Mai durch den kleinen Belt gesegelt.

Am Abend gehen wir zusammen in der Altdeutschen Bierstube etwas essen und planen unsere Reise.
Wir werden eine stabile Ostwindlage haben, sodass wir die Streckenplanung anpassen müssen.
Wir spielen viele Möglichkeiten durch, schauen uns die Windvorhersagen noch mal genauer an und ziehen zum Ende auch noch die Strömungsvorhersagen mit zu Rate. Das erleichtert uns schließlich die Entscheidung. Wir wollen morgen 2 Knoten Strömung im Großen Belt nutzen und bis Korsör fahren.

21.09. zurück nach Heiligenhafen

Wir lassen Nysted aus. Die Duschkarte nehme ich einfach mit in die nächste Woche. Der Wetterbericht gibt uns heute "nur" 3 m/s. Also eher Flaute undd Motorfahrt.
Wie verlassen Gedser um 10:00 Uhr und sind um 18:00 Uhr an der Tankstelle in Heiligenhafen. Zwazig Minuten später sind wir fest in unserer Box.

Am Abend gehen wir wieder in die Altdeutsche Bierstube und lassen eine schöne Segelwoche bei Salat und Mineralwasser ausklingen.

Morgen ist Crewwechsel, Engin muss leider nach Hause, dafür kommt Yvonne an Bord. Mit ihr bin ich schon "in den Mai getanzt".

20.09. durch den Guldborgsund zurück

20170920 173101Ab heute sind wir also auf der Rückreise. Wir haben uns eine kurze Strecke bis Gedser rausgesucht, da wir die Duschkarte noch haben. Wir haben aber auch die Duschkarte von Nysted noch, sodass wir vorher (vielleicht) noch kurz in Nysted halten um dan nach Gedser zu fahren. Wir haben Westwind, sodass wir gegen den Wind nach Nysted müssten, dann aber Rückenwind für eine schnelle Fahrt nach Gedser bekommen.

Windvorhersage: dmi W 10 m/s
Wasserstand: + 15 cm - + 25 cm über Normal

Wir starten um 08:55 Uhr. Von der Hinfahrt wissen wir, dass die Brücke um H:24 öffnen kann. Eine Halbe Stunde ist allerdings auch viel Zeit, um vom Hafen zur Brücke zu kommen.
Wir ziehen die Flagge N schon im Hafen hoch, und an der Brücke wird auch sofort die Uhrzeit 09:24 Uhr für die Brückenöffnung angezeigt.

Weiterlesen: 20.09. durch den Guldborgsund zurück

19.09. Steinschleudern und Ritter

Heute bleiben wir in Nykobing. Hier gibt es das Middelalercentret, was wir uns heute ansehen werden. Die Sonne scheint, Regen soll es nicht geben, ein idealer Tag für einen Landausflug. Wir starten ausgeruht ins Mittelalter. Ralf hat uns das Middelaltercenteret empfohlen und die Steinschleudern schmackhaft gemacht.
20170919 120954Dank des guten Busnetzes in Nykobing bringen uns zwei Busse bis direkt vor den Eingang. 260 Kronen wechseln den Besitzer und wir finden uns schnell tief im Mittelalter.

 

Im Middeladercentret ist ein Dorf ist mit viel Liebe zum Detail und mit großem Ideenreichtum aufgebaut worden. Die "Bewohner" des Dorfes sprechen neben Dänisch auch Englisch, Deutsch, Französisch und wahrscheinlich noch ein paar Sprachen mehr. Wir sind jedenfalls sehr beeindruckt und begeistert, und ich weiß gar nicht was ich alles beschreiben soll und kann. Wer also mal nach Nykobing kommt, sollte in das Middelaltercentret gehen!

Weiterlesen: 19.09. Steinschleudern und Ritter

18.09. durch den Guldborgsund

 

20170918 124224Heute wagen wir etwas, was einer Charteryacht verwehrt bleibt: wir fahren durch den Guldborgsund.
Die Wettervorhersage hat für heute schwachwind angesagt und im Sund soll zwischen 25 cm und 50 cm mehr Wasser stehen als normal.
Ideale Bedingungen also.

Wir starten um 09:45 die Maschine und wir fahren vorbei an einigen Mistzeug-Teppichen in den Bodden. Der Wind kommt mit ungefähr 2 Bft. aus SW. Das sind eigentlich gute Bedingungen für den Gennaker. Aber für die 4 Meilen zum Sund lohnt sich das nicht wirklich. Also Motoren wir und schauen dabei noch mal in die Karte.

Weiterlesen: 18.09. durch den Guldborgsund

Kalender

Anmeldung